Führungen Schulklassen

Führungen für Schulklassen

Exponate Ausstellung 'We are the forest' / Fotografen: Björn Vaughn, Aaron Gekoski

Bis Ende Juli bzw. Ende September 2021 bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Botanischen Garten und dem Museum der Anthropologie Zürich Führungen für Schulklassen durch unserer Fotoausstellung «We are the forest» an.

 

An beiden Standorten macht die Ausstellung mit Exponaten von insgesamt 10 international renommierten Fotografen auf die Schönheit und Artenvielfalt des indonesischen Regenwaldes und auf deren akute Bedrohung aufmerksam.

 


Die Führungen thematisieren folgende Kernthemen:

  • Kennenlernen des Orang-Utans und seiner Verhaltensweisen
  • Verwandtschaft zwischen Mensch und Orang-Utan
  • Lebensraumzerstörung
  • akute Bedrohung der Orang-Utans
  • Welchen Einfluss hat unser Konsum auf die Regenwaldzerstörung / die Orang-Utans
  • Zusammenhang Regenwaldzerstörung und Klimawandel

 

Dauer: ca. 45 Min.

Kosten: 100.-/Klasse

 

Im Juli sind Führungen individuell buchbar. Im September sind Termine immer am Donnerstagmorgen möglich.

 

Anmeldung für Führungen an: Sophia Benz (Geschäftsführerin BOS Schweiz) info@bos-schweiz.ch

 

Fotoausstellung «We are the forest» Eine Liebeserklärung an den indonesischen Regenwald

Die Schönheit und die Artenvielfalt des indonesischen Regenwaldes sind atemberaubend und einzigartig. Als einer von insgesamt nur 35 sogenannten Biodiversity-Hotspots der Erde beheimatet der Regenwald Indonesiens zahlreiche endemische und akut vom Aussterben bedrohte Arten - unter ihnen auch die letzten Orang-Utans. 80 Prozent ihres Lebensraumes ist bereits zerstört. Das Überleben der Orang-Utans und vieler anderer Tier- und Pflanzenarten steht auf dem Spiel. Zudem hat die Zerstörung der Regenwälder in Indonesien massive Auswirkungen auf das Weltklima.

 

Zum 15-Jahr-Jubiläum machte BOS Schweiz 2019 mit der hochkarätigen Fotoausstellung «We are the forest» auf die einzigartige Schönheit und die akute Bedrohung des Regenwaldes auf Borneo aufmerksam. Elf international renommierte und grösstenteils preisgekrönte Fotografen stellten BOS Schweiz dafür ihre Bilder kostenlos zur Verfügung. Sie setzen damit ein starkes Zeichen für den Arten-, Regenwald- und Klimaschutz.

 

Im Museum der Anthropologie sind bis 30. September insgesamt 19 und im Botanischen Garten 29 bis 31. Juli ausgewählte Exponate der Ausstellung zu sehen. Die Bilder im Museum der Anthropologie sind den Themenbereichen Verwandtschaft und Bedrohung zugeordnet und werden mit Hintergrundinformationen zur Forschung des Institutes der Anthropologie ergänzt. Die Bilder im Botanischen Garten werden eingebettet in das tropische Ambiente der Gewächshäuser gezeigt und dabei die Themen Biodiversität und BOS-Rettungsstation hervorgehoben.