Das erste gerettete Orang-Utan-Baby im neuen Jahr

Das erste gerettete Orang-Utan-Baby 2020

© BOS Foundation | INDRAYANA

Ende Januar konnte ein weiteres Orang-Utan-Baby gerettet werden. Ein lokaler Bauer sichtete das etwa einjährige Männchen alleine umher irrend nahe einem Dorf in Zentral-Kalimantan und behielt es ungefähr einen Monat bei sich. Wie dies leider üblich ist, fehlen sämtliche Informationen zur Mutter des Kleinen.

Bei seiner Rettung war der Zustand des Orang-Utan-Babys schlecht, es war unterernährt und litt an Fieber. Den ersten Lichtblick erlebte das Rettungsteam der BOS Foundation auf dem Transport nach Nyaru Menteng – der Kleine nahm Früchte und Wasser an. In der Rettungsstation angekommen, wurde das Baby medizinisch versorgt und in Quarantäne untergebracht.

Momentan erhält das verwaiste Baby noch immer intensive medizinische Betreuung. Mit einem Gewicht von nur 3,3 Kilogramm muss es noch mindestens zwei Monate in Quarantäne verbringen, bevor es zu seinen Artgenossen ins Babyhaus umziehen kann.

Wir alle wünschen dem tapferen kleinen Orang-Utan eine schnelle Erholung!

 

 

Danke, dass Sie uns helfen, gerettete Orang-Utans zu betreuen, sie mit Nahrung und notwendigen Medikamenten zu versorgen und sie auf ihrem Weg in die Freiheit bestmöglich zu begleiten.