Angeschossen, ausgehungert und verletzt: Orang-Utan-Mutter mit Baby gerettet!

Mutter Kind Paar gerettet

In letzter Minute gelang BOS die Rettung eines Mutter-Kind-Paares in Ost-Kalimantan. Das 20 Jahre alte Weibchen und ihr zweijähriges Baby wurden in der Nähe eines Dorfes in sehr schlechtem Zustand gefunden: Die Mutter wog nur noch 25 kg (normal für ihr Alter wäre ein Gewicht von 40 kg!). 

 

Per Blasrohr und Betäubungspfeil wurde zunächst die Mutter von dem Baum geholt, auf welchem sie ausharrten. Kein leichtes und ungefährliches Unterfangen für das Rettungsteam, das aus BOS-Mitarbeitenden und Vertretern der lokalen Naturschutzbehörde (BKSDA) bestand. Doch wohlbehalten landete sie im Netz der Retter!

Ein späterer, gründlicher Gesundheitscheck ergab, dass fünf Gewehrkugeln in ihrem Körper stecken: Je eine im Kinn, in der Brust, unter dem Arm und in beiden Beinen.

 

Mit einem scharfen Gegenstand (vermutlich einer Machete) wurde sie zudem mehrfach verletzt, u.a. am Kopf. Ein Finger an ihrer rechten Hand ist komplett abgetrennt. Ein anderer weisst eine tiefe Schnittwunde auf. Wie durch ein Wunder blieb das Baby unverletzt, weint aber viel.

gut gelandet
verletzte Hand

Tierärztin Agnes und ihr Team nahmen die beiden in der BOS-Rettungsstation Samboja Lestari in Empfang. Das BOS-Team gab ihnen die Namen Jubaedah und Jubaedi.

 

Rund um die Uhr werden die Neuankömmlinge dort zunächst überwacht. In den kommenden Wochen und Monaten werden sie gesund gepflegt und liebevoll aufgepäppelt, bevor es für Mutter und Kind hoffentlich bald zurück in die sichere Freiheit geht! 

 

Bitte unterstützen Sie uns dabei, Orang-Utan-Mütter wie Jubaedah und ihre Babys zu retten. Jubaedah und Jubaedi gehören zu den wenigen Glücklichen, die in Sicherheit gebracht werden konnten und überlebt haben. Ihr Aufenthalt in der BOS-Rettungsstation und ihre Auswilderung sind jedoch mit hohen Kosten verbunden für Futter, Medikamente, medizinische Versorgung, Pflege und Transport. Wir zählen auf Ihre Hilfe! 

Mutter mit Baby kurz vor der Rettung

Ihre Patenschaft für eine langfristige Betreuung und Pflege

Viele Orang-Utans brauchen dringend unsere Unterstützung.  Sie helfen mit einer Patenschaft die langfristige Betreuung und Pflege von geretteten Orang-Utans zu finanzieren: 

  • ihre Versorgung mit Nahrung und Medikamenten,
  • ihre Vorbereitung auf ein Leben in Freiheit und
  • die Rettung von weiteren Orang-Utan-Jungtieren in Not.
Spendenkonto (PC): 85-651634-3
IBAN: CH06 0900 0000 8565 1634 3
BIC: POFICHBEXXX